Das bild wurde uns von Photo Sliasthorp in Schleswig zur Verfügung gestellt.

Pastorin Kerstin Popp
Bahnhofstr.3
24850 Schuby

Tel.: 04621 / 4840050
email: popp@schuby.kkslfl.de

Liebe Gemeinde,
GOTT IST TREU – so lautet der Monatsspruch für Januar. 1. Korinther 1,9
„Liebe Brüder und Schwestern, beim Namen unseres Herrn Jesus Christus bitte ich euch: seid einig und lasst nicht zu, dass sich verschiedene Lager unter euch bilden! Haltet vielmehr zusammen in gleicher Überzeugung und gleicher Meinung.“
Mit dieser, ja fast flehenden Bitte des Apostels an seine Gemeinde, gehen auch wir in dieses neue Jahr 2020.
Denn es haben sich überall verschiedene Lager gebildet. Die Gräben sind schon längst geschaufelt. Abgründe tun sich auf, und ich habe das gar nicht bemerkt.
Nun aber machen Wahlen diese Gräben offenbar: zwischen Linken und Rechten, zwischen Osten und Westen, zwischen Brexit und Remain, zwischen Republikanern und Demokraten…und wie steht es mit der Kirche?
Die gleiche Meinung, die Paulus erbat, hat es nie gegeben. Nachdem das Christentum zur Staatsreligion wurde, zerteilte es sich zuerst im Osten in Katholisch und Orthodox, dann im Westen in Katholisch und Evangelisch. Die Evangelischen wiederum in Lutherisch und Reformiert, dazu kommt inzwischen eine unüberschaubare Zahl an Freien Kirchen, die ihr eigenes Ding machen.
Anscheinend ist es für das friedliche Zusammenleben der Menschen manchmal besser, man trennt sich, wenn der Graben zu tief geworden ist.
Man könnte sich in aller Toleranz in Verschiedenheit leben lassen. Haben wir 70 Jahre gemacht, es hat lange funktioniert. Aber irgendwas lässt die Stimmung kippen. Die Wut aufeinander ist so groß geworden, das ist mir unheimlich.
Wut führt zu keiner guten Lösung. Wir sollten kühlen Kopf bewahren, miteinander reden und nicht wegsehen, wo etwas passiert.
Gott ist treu. Das ist dabei die Verheißung für das Neue Jahr, liebe Gemeinde. Wir haben einen Grund, auf dem wir seit über 2000 Jahren zusammen stehen und weiter stehen werden. Gräben lassen sich – hoffentlich – auch wieder zuschütten. Lasst es uns wenigstens versuchen.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gutes und gesegnetes 2020, Ihre Pastorin Kerstin Popp