Das bild wurde uns von Photo Sliasthorp in Schleswig zur Verfügung gestellt.

Pastorin Kerstin Popp
Bahnhofstr.3
24850 Schuby

Tel.: 04621 / 4840050
email: popp@schuby.kkslfl.de

Liebe Gemeinde,
nach einer neuesten Studie wird die Zahl der Kirchenmitglieder bis zum Jahr 2060 um die Hälfte sinken, und mit ihr in demselben Maße die Kirchensteuereinnahmen.
Ich fühle mich bei solchen dramatischen Meldungen wie ein Fan, der treu zu seiner abstiegsgefährdeten Mannschaft steht. Trotz aller Unkenrufe fest an der Hoffnung festhaltend, dass der Klassenerhalt möglich ist oder zumindest der Wiederaufstieg. Wobei die Pastorenschaft ja genau genommen nicht mit einem Fan zu vergleichen wäre, sondern mit dem Trainerstab.
Natürlich frage ich mich, wie viele Amtsgeschwister auch, was wir denn in den letzten 30 Jahren so falsch gemacht haben, dass die Gläubigen uns in Scharen verlassen. Aber- um im Bild zu bleiben – damit ist einer abstiegsgefährdeten Mannschaft ja nicht gedient. Vielmehr gilt es nach vorne zu schauen und sich Gedanken darüber zu machen, wie ein Klassenerhalt erreicht werden kann.
Und da bin ich zuversichtlich. Denn unsere Kirche ist kein Fußballverein, sie ist eine Glaubensgemeinschaft. Es geht zuallererst um ihren Grund, weshalb sie überhaupt schon seit über 2000 Jahren existiert, und das ist die frohe Botschaft von Jesus Christus. Viele Menschen interessieren sich für diese Botschaft nicht mehr, das muss ich zur Kenntnis nehmen. Zum Glauben wird niemand gezwungen. Aber viele Menschen möchten eine Vergewisserung, dass sie in ihrem Leben nicht auf sich allein gestellt sind, sondern einer sagt:
„Ich habe dir geboten: sei getrost und unverzagt. Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht, denn ich bin mit dir in allem, was du tun wirst. (Josua 1,9)
Geht in alle Welt und tauft auf meinen Namen, denn siehe: ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende (Matthäus 28,18ff.)“
Ich finde, die Menschen wären arm dran ohne diese Botschaft, deshalb erzähle ich allen davon, die sie hören möchten.
Ihre Pastorin Kerstin Popp