Das bild wurde uns von Photo Sliasthorp in Schleswig zur Verfügung gestellt.

Pastorin Kerstin Popp
Bahnhofstr.3
24850 Schuby

Tel.: 04621 / 4840050
email: popp@schuby.kkslfl.de

Liebe Gemeinde,
Nyapany Reath, eine 50jährige Äthiopierin, floh wegen des Krieges aus dem Südsudan. Weil Sohn und Schwiegertochter vermisst sind, nahm sie ihre drei kleinen Enkel mit auf die Flucht. Aber wie sollte es weitergehen? Nyapany fand Zuflucht in einem Dorf, in dem viele Mitglieder ihrer eigenen Volksgruppe der Nuer leben. Sie helfen sich gegenseitig und waren auch bereit, ihr und ihren Enkeln zu helfen. So konnte sie in einer eigenen Hütte unterkommen.
Um zu überleben, bekam sie – sozusagen als Start up - von der äthiopischen evangelischen Kirche drei Ziegen. Die Kirche erhielt das Geld dafür von „Brot für die Welt“. Inzwischen ist Nyapanys Herde schon auf 4 Ziegen angewachsen. Von der Milch ernährt sie die Kinder und kann sie sogar noch verkaufen.
„Brot für die Welt“ muss mit der Hilfe sehr sensibel vorgehen. Um Neid und Missgunst der anderen Dorfbewohner zu verhindern, werden alle unterstützt.
Sie verbessern zum Beispiel ihre Anbaumethoden, erhalten verbessertes Saatgut, um höhere Erträge bei weniger Düngemittel und Pflanzenschutz zu erzielen.
„Nicht alles ist gut, aber mit Gottes Hilfe, die Menschen bewegt, können wir Veränderungen herbeiführen. Dass Menschen sich bewegen lassen, das verändert, was nicht gut ist. Gottes Wort ist die Leitlinie, das Gebet stärkt uns.“ Es gibt sie, diese kleinen Hoffnungszeichen: Menschen, die sich auf der Flucht gegenseitig unterstützen, Dorfbewohner, die das wenige, was sie haben, mit den anderen teilen.
Und Organisationen wie „Brot für die Welt“, die mit Geld und Know How ein neues und besseres Leben möglich machen. (aus WeltGemeinde, Herausgeber Brot für die Welt)
Unsere Gemeinde beteiligt sich zusammen mit der Bäckerei „Kalinka“ wieder an der Aktion „5000 Brote“.
Die Hauptkonfirmanden backen während des Unterrichts Brot, das dann für „Brot für die Welt“ verkauft wird. Sie erhalten es ab dem 2. November in der Bäckerei und am Sonntag, den 4. November ab 11.00 Uhr im Kleinen Markt der schönen Dinge im Dag-Hammarskjöld-Haus.
Kommen Sie doch mal vorbei! Wir freuen uns!
Ihre Pastorin Kerstin Popp